Biologisch . Nachhaltig . enkeltauglich

Vision

Leben im Einklang mit der Natur

das hört sich gut an…aber leider entfernen wir uns durch unsere moderne schnelllebige Lebensweise immer mehr von der Natur und zerstören sie sogar, und damit leider auch unsere Lebensgrundlage. Mit einem Verständnis für natürliche Kreisläufe ist es möglich, sich weitgehend selbst zu versorgen. Das was unseren Pflanzen Kraft gibt, ist ein gesunder humushaltiger Boden mit Mineralien und Spurenelementen. Hier gilt es zu beginnen.  Die Natur kennt keinen Mangel und sie versorgt uns mit Wildkräutern und -früchten, mit vielen essbaren Dingen, die wir schon lange nicht mehr kennen.
Selbstversorgung hört sich für viele nach harter Arbeit an. Wer es lernt mit der Natur zu arbeiten und nicht gegen sie, wird erkennen, wie leicht und erfüllend Gartenarbeit sein kann. Auf 2000 m2 Gartenland wird ein kleines Biotop entstehen und gleichzeitig eine Oase für Regeneration und Entspannung, ein Ort der Begegnung für Naturliebhaber und solche, die es werden wollen.

sea-buckthorn-440793_1280

Essbare Landschaft

Natur beobachten

compost-419259_1280

ressourcen nutzen

was ist Permakultur?

Ein Gestaltungsprinzip mit gesundem Menschenverstand

Permakultur ist ein Gestaltungsprinzip, welches auf die Schaffung von dauerhaft funktionierenden nachhaltigen und naturnahen Kreisläufen ausgerichtet ist. Ursprünglich wurde es für die Landwirtschaft entwickelt und leitet sich von den englischen Begriffen permanent agriculture ab.
Grundprinzip ist ein ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiges Wirtschaften mit allen Ressourcen. Ziel ist die Schaffung  eines sich selbst regulierenden Systems, das höchstens minimale Eingriffe benötigt, um dauerhaft in einem dynamischen Gleichgewicht zu bleiben. Permakultur beinhaltet ein Bündel von Denkansätzen, um Lebensräume lebenswert zu gestalten und gleichzeitig unsere Lebensgrundlage zu erhalten.
Einige der Prinzipien sind Vielfalt stat Monokultur, oder Optimieren statt Maximieren, oder Kooperation statt Konkurrenz. Die natürlich vorhandenen Ressourchen werden optimal ausgenutzt, durch intelligente Gestaltungsprinzipien wie Sonnenfallen, Regenwasserspeicheranlagen, Nutzung der vorhandenen Biomasse als Düngematerial. Kreative Ideen sind dabei immer gefragt. Permakultur ist kein fertiges System sondern ein ständiger Prozess des Anpassens und Korrigierens durch immer besseres Verstehen der Natur.

basil-1543444_1280

FÜLLE

VIELFALT

beetroot-687251_1280

REGIONAL

allium-ursinum-846496_1280

WILDE POWER

meine motivation

Lebendige Lebensmittel von gesunden Böden

Anfang 2018 bin ich auf den Saffrichhof in Weinstadt mitten in die Natur gezogen. Wenn ich aus dem Küchenfenster schaue, sehe ich 2000 m2 unbearbeitetes Gartengelände vor mir. Es lädt mich förmlich ein, hier einen Permakulturgarten anzulegen.
Der Eigentümer Thomas Barth war sofort von meiner Idee begeistert. Er stellt das Gelände zur Verfügung und bot seine Unterstützung an.
Als Inhaberin der Firma GrünGesundGlücklich habe ich mich in den letzten Jahren viel mit gesunder Ernährung beschäftigt, ich gebe selbst Kurse in Vitalkost unter Einbeziehung von Wildkräutern. Eine möglichst naturbelassene Zubereitung von Obst, Gemüse, Samen und Sprossen versorgt uns mit lebenswichtigen Mineralien Spurenelementen, Vitaminen, Enzymen und Biophotonen. Aber haben unsere gekauften Lebensmittel noch genügend von diesen Inhaltsstoffen? Sie können sie nur enthalten, wenn der Boden sie noch enthält und auf den Einsatz von Pestiziden und Kunstdünger verzichtet wird. So kam ich auf die Permakultur als Alternative zur industriellen Landwirtschaft und ich bin überzeugt, es funktioniert.

Wenn du dabei sein willst, mich unterstützen möchtest, in welcher Form auch immer…melde dich gerne.

gemüse
IMG_1742-smoothie
fermentieren - 0006

Schritt für schritt

Lasst uns beginnen!

Das vorhandene Gelände soll nach den Prinzipien der Permakultur umgestaltet werden. Dazu sind folgende Arbeiten für 2018/2019 geplant.

  • Vorhandene Bäume (Kirsch-, Zwetschgen- und Apfelbäume, Walnussbaum, Fichten) werden integriert.
  • Das Gelände wird in Zonen eingeteilt, Wildniszone (hier wächst alles ohne einzugreifen), intensiv genutzte Zonen für den Gemüseanbau, Zonen mit Beerensträuchern....
  • Verbesserung des Humusgehalts des Bodens mithilfe von Kompost, Terra Preta, Bokashi, effektiven Mikroorganismen
  • vorhandene Biomasse in Form von geschnittenen Ästen, Blättern und Rasenschnitt wird für die Herstellung von Kompost und zum Mulchen der Beete verwendet
  • ein Weidenpavillon als Zentrum für gemeinsame Treffen und workshops wird angepflanzt
  • Wasserauffangsysteme für Regenwasser werden angelegt (Hügelbeete, Wasserrinnen, Auffangbehälter)
  • ein Gewächshaus wird errichtet, um die Vegetationszeit zu verlängern und selbst Jungpflanzen anzuziehen
  • samenfeste Obst- und Gemüsesorten in großer Vielfalt werden ausgesät und angepflanzt
  • die Düngung erfolgt mit eigenem Kompost und Pflanzenauszügen
  • Totholzhaufen als Unterschlupf für Nützlinge und Bienenweiden werden angelegt

Es gibt noch viele weiterführende Ideen für die nächsten Jahre: Lehmbackofen, Komposttoilette, Solardörrgerät, und…

geländeplan

DAS Gelände

KONTAKT

Ideen, Fragen, Spenden, Mithilfe

  • Saffrichhof 3, 71384 Weinstadt
  • 07151 906830
  • silvialehmann@gmx.de

TOP